B Jugend misst sich beim sehr gut besetzten GTÜ-Cup in Herrenberg (06.-07.09.2008)

Veröffentlicht am 09. Sep 2008

Zum Ende der Vorbereitungszeit sollte die Teilnahme an diesem Turnier die Mannschaft weiter voranbringen. Bereits die Zulassung zum ausgebuchten Teilnehmerfeld war nicht selbstverständlich, da zum Beispiel auch Badenligisten nicht zum Zuge kamen. Nach früher Anreise am Samstagmorgen erwischte man mit dem österreichischen HC Bodensee einen dankbaren Auftakt, der 18:4 endete. Im zweiten Samstagsspiel war der amtierende bayerische Vizemeister TSV Ismaning der Gegner (später knapp Turnierzweiter), der im ersten Spiel fein aufgetrumpft hatte. Nach verschlafenem Start gelang dank guter Paraden unseres Torhüters Steffen Kieseckers und mehrerer Rückraumkracher von Felix Boos der Anschluss. Schlechte Chancenverwertung und ein spezielles Abwehrproblem führten zu einer Zweitoreniederlage, die aber eher hoffnungsfroh stimmte, da wir nach dem ersten Tag noch die Chance auf das Viertelfinale gewahrt hatten.
Nach dem gemeinsamen Essen beim Chinesen in Herrenberg brachte der weitere Tagesverlauf Dinge wie Fußballschauen, Durchschlafen oder Players Night. Zu spät ins Bett ging angesichts des frühen ersten Sonntagsspiel keiner, aber der harte Schulraumboden war nicht dazu angetan, wohlig zu schlummern.
Nach dem Auschecken und der kurzen Fahrt zur Halle wartete der Gastgeber, die SG H2KU, im entscheidenden Spiel um den zweiten Gruppenplatz. Nach anfänglichem vorsichtigen Abtasten erkämpfte sich die TSV-Truppe ein Übergewicht und gewann sicher mit 9:6. Im letzten Gruppenspiel war dann sehr viel Schlendrian im Spiel, was der HSV Stuttgart-Nord zu einer 5-Tore-Führung nutzte. Angetrieben von Timo Bäuerlein konnte verkürzt werden und aufgrund des besseren Torverhältnisses eine 10:12 Niederlage in Kauf genommen werden.
Im Viertelfinale gegen den verlustpunktfreien und späteren Turniersieger Vfl Pfullingen (trainiert von Alexander Job) schien dann ein falscher Film zu laufen. Durch gute Abwehrarbeit und schnelle Tore in der Folge zog unsere B-Jugend auf 7:2 davon. Sehr stark trumpfte in diesem Spiel Timo Bäuerlein auf unter anderem mit perfekter Chancenverwertung. Der Favorit wurde dann sichtbar wütend und nutzte seine körperliche Überlegenheit ohne Kompromisse. Leidtragender in dieser Situation war Felix, der sich bei einer Abwehraktion einen Nasenbeinbruch einfing. Die letztendliche 8:9 Niederlage war dann nicht das Schmerzhafteste. Dennoch hatte sich die Mannschaft gut geschlagen und die Teilnahme in Herrenberg mehr als gerechtfertigt.
Sehr unterschiedlich das Abschneiden der anderen Badenligisten: Eutingen hatte eine starke Gruppe erwischt, blieb ohne Punkte, trotzte aber Pfullingen mit einer knappen 3-Tore-Niederlage; für Bad Schönborn (die 93er der Kröstis) war ebenfalls in der Gruppe Endstation; Oftersheim/Schwetzingen musste in der Gruppe Federn lassen und schied im Viertelfinale aus; Kronau/Östringen (die 92er) spielte gleich im A-Jugendturnier, gewann beeindruckenderweise alles bis ins Halbfinale, wo sich mit Neuhausen/Metzingen dann doch ein Stärkerer fand!Es spielten: Steffen Kiesecker, Patrick Fath; Timo Bäuerlein, Felix Boos, Matthias Hackbusch, Alban Hirt, Sebastian Kubera, Daniel Lötterle, Fabian Lutz, Florian Schaber;

Text: S. Haap

Quelle “Homepage vom TSV Rintheim 09.09.2008″

Leave a Reply

Comment Spam Protection by WP-SpamFree